Was ist VMware vSAN?

VMware vSAN ist eine Software, die dazu genutzt wird, um physischen Datenspeicher der einzelnen Virtualisierungs-Hosts im Cluster zu einem gemeinsamen virtuellen Datenspeicher zusammenzufassen.
vSAN bildet die Grundlage für die führenden Hyper-Converged Infrastructure (HCI)-Lösungen und unterstützt Unternehmen dabei, ihr Rechenzentrum ohne Risiken auszubauen. Das Unternehmen wird außerdem bei der Kontrolle der IT-Kosten unterstützt und die Infrastruktur für zukünftige Anforderungen skalierbar gemacht.
Dabei fasst VMware vSAN den lokalen Storage der einzelnen Server zusammen und stellt diesen als gemeinsam nutzbaren, flashoptimierten Storage für die virtuellen Maschinen zur Verfügung.

Warum VMware vSAN?

Moderne Unternehmen erwarten von ihrer IT, dass sie ihnen Wettbewerbsvorteile durch digitale Transformation verschafft – auch wenn IT-Administratoren an Legacy-Infrastrukturen gebunden sind, deren Anschaffung und Installation zeitaufwendig sind, die hohe Wartungskosten nach sich ziehen und wenig Flexibilität für die Erweiterung zu einer Hybrid Cloud-Umgebung bieten. Hinzu kommt, dass Budgets trotz steigender Anforderungen stagnieren oder gar schrumpfen.

Die Implementierung der branchenweit umfassendsten SDDC-Lösung, einer Hyper-Converged Infrastructure (HCI) auf Basis von vSAN, ist deshalb ein logischer Schritt. Unternehmen profitieren dadurch von risikolosem Wachstum, niedrigeren IT-Kosten und einer agilen Lösung, mit der sich auch zukünftige Hardware, Cloud-Umgebungen und Anwendungen unterstützen lassen.

Unternehmen benötigen eine Architektur mit zukunftsorientierter Skalierbarkeit. vSAN stellt flashoptimierten Storage bereit, der vorhersehbare, sichere Anwendungs-Performance für alle virtualisierten Workloads von geschäftskritischen Anwendungen bis hin zu Anwendungen der nächsten Generation bietet.

Vorteile:

Weiterentwicklung ohne Risiko:
Erweitern Sie Virtualisierung nahtlos auf Storage – mit einer sicheren, integrierten Hyper-Converged-Lösung, die ganz einfach in Ihrer VMware-Umgebung ausgeführt wird.

  • Nutzung vorhandener Managementtools, Kenntnisse und der Hardwareplattform Ihrer Wahl
  • Zugriff auf das umfassende, bewährte Partnernetz von VMware für ergänzende Softwarelösungen
  • Sichere Daten dank der branchenweit ersten nativen, nach FIPS 140-2 validierten HCI-Verschlüsselungslösung

Reduzierte TCO:
Durch die Konsolidierung der zentralen Rechenzentrumsfunktionen auf einer umfassenden Auswahl an branchenüblicher x86-Hardware und dem marktführenden Hypervisor lassen sich die Gesamtbetriebskosten halbieren – so erreichen Sie selbst mit begrenztem Budget mehr.

  • Infrastrukturumstellung auf kostengünstige wirtschaftliche Server mit hohem Datenvolumen
  • Vereinfachtes Management mit einem integrierten Software-Stack
  • Bereitstellung robuster, flexibler Stretched Cluster für einen erschwinglichen Standortschutz

Zukunftsorientierte Skalierbarkeit:
Bereiten Sie sich auf die IT-Anforderungen des Cross-Cloud-Zeitalters vor und nutzen Sie das „Sprungbrett in die Cloud“: eine Software-Defined Infrastructure, die auf modernsten Hardwaretechnologien basiert und Anwendungen der nächsten Generation unterstützt.

  • Schnelle Umstellung zur Unterstützung der neuesten Hardwaretechnologie
  • Geeignet für moderne Unternehmensanwendungen und Container
  • Eine einzige Plattform, konzipiert für das Multi-Cloud-Zeitalter

Hauptmerkmale und Funktionen

Eng in vSphere integriert:
vSAN ist in den vSphere-Kernel integriert und optimiert so den E/A-Datenpfad. Dadurch lässt sich höchste Performance bei minimalen Auswirkungen auf CPU und Arbeitsspeicher erzielen.

VM-orientiertes richtlinienbasiertes Management:
vSAN ist eine Komponente des VMware SDDC-Stacks, der durch richtlinienbasiertes Management konsistente, VM-orientierte Abläufe bietet. Mithilfe einfacher Richtlinien lassen sich Routineaufgaben automatisieren und ein Lastausgleich für die Storage-Ressourcen erzielen. Dies hat einen geringeren Zeitaufwand für das Management und eine optimierte HCI-Effizienz zur Folge.

Management über eine zentrale Oberfläche:
vSAN ist nativ in die Benutzeroberfläche des SDDC-Stacks integriert und macht so das Erlernen und Betreiben spezieller Storage-Oberflächen überflüssig. vSAN verwendet einen modernen HTML5-basierten Web-Client. VMware vRealize® Operations™ in VMware vCenter® bietet direkt in vCenter schnellen Einblick in eine vSAN-Bereitstellung mit umfassenden Überwachungs- und Analysefunktionen.

Flashoptimiert:
vSAN minimiert die Storage-Latenz durch integriertes Caching auf serverseitigen Flash-Geräten, sodass 50% mehr IOPS als bisher erzielt werden können. vSAN-All-Flash kann für weniger als 1 US-Dollar pro GB nutzbare Kapazität bereitgestellt werden – mehr als 50% günstiger als konkurrierende hybride Hyper-Converged-Lösungen.

Detaillierte vertikale oder horizontale Skalierung ohne Ausfallzeiten:
Kapazität und Performance lassen sich unterbrechungsfrei durch Hinzufügen von Hosts zu einem
Cluster (horizontale Skalierung) oder ganz einfach durch Hinzufügen von Laufwerken zu einem Host (vertikale Skalierung) erweitern.

Deduplizierung und Komprimierung:
Softwarebasierte Deduplizierung und Komprimierung optimieren die All-Flash-Storage-Kapazität und bieten eine bis zu 7-fache Datenreduzierung bei minimalem CPU- und Arbeitsspeicher-Overhead.

Löschcodierung:
Löschcodierung steigert die nutzbare Storage-Kapazität um bis zu 100% bei unveränderter Datenresilienz. Durch einfachen oder doppelten Paritätsschutz können ein bzw. zwei Ausfälle toleriert werden.

vSAN Encryption:
vSAN Encryption ist nativer Bestandteil von vSAN und bietet Sicherheit von ruhenden Daten auf Cluster-Ebene. Es werden alle vSAN-Funktionen unterstützt, einschließlich effizienter Speicherfunktionen wie Deduplizierung und Komprimierung. vSAN Encryption kann mit wenigen Klicks aktiviert werden und ist auf die Erfüllung von Compliance-Anforderungen ausgelegt. Es bietet ein einfaches Schlüsselmanagement mit Unterstützung für alle KMIP-kompatiblen Schlüssel-Manager, darunter CloudLink, Hytrust, SafeNet, Thales and Vormetric. vSAN Encryption ist nach FIPS 140-2 validiert und erfüllt somit die strengen Vorgaben der US-amerikanischen Regierungsbehörden.

Stretched Cluster mit lokalem Schutz:
Ein robuster Stretched Cluster mit standortbasiertem und lokalem Schutz zwischen zwei verschiedenen geografischen Standorten kann erstellt werden und Daten können synchron zwischen den Standorten repliziert werden. Die Stretched Cluster-Funktion bietet Verfügbarkeit der Enterprise-Klasse. So gehen beim Ausfall eines gesamten Standorts oder bei Ausfällen lokaler Komponenten keine Daten verloren und es tritt nahezu keine Ausfallzeit auf. Anwender können detaillierten Schutz auf VM-Basis einrichten und Richtlinien unterbrechungsfrei ändern – zur Hälfte der Kosten der führenden herkömmlichen Lösung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Mail. Wir stehen Ihnen für jegliche Fragen zur Verfügung.

Quelle: VMware

Kontakt

Carsten Zinnecker – E-Mail: czi@dynabit.de – Tel.: +49 (30) 399230-23

Jens Labahn – E-Mail: jla@dynabit.de – Tel.: +49 (30) 399230-26